Figuren schnitzen: Weihnachtliche Deko für zuhause

Figuren schnitzen

Figuren schnitzen für die Weihnachtszeit: Für eine besinnliche Festtagsstimmung fehlt Ihnen noch die passende Weihnachtsdeko? Wie wäre es, wenn Sie neben Papiersternen und Lichterketten diesmal Figuren aus Holz schnitzen? Liebevoll von Hand geschnitzte Deko bekommt einen ganz eigenen Wert, macht Spaß und eignet sich darüber hinaus prima zum Verschenken. Wir geben Ihnen Tipps, wie Krippenfiguren und weihnachtliche Deko im DIY-Prinzip gelingen.

Figuren schnitzen: Das perfekte Hobby für die Weihnachtszeit

Hobby schnitzen

Figuren schnitzen ist ein spannendes Hobby, an dem Sie das ganze Jahr über Freude haben werden. Aber besonders in der besinnlichen Adventszeit sind kunstvolle Schnitzereien gefragt, die man als individuelle Weihnachtsdeko verwenden oder an Familie und Freunde verschenken kann. Der kreative Spielraum ist groß: Sie können verzierte Kerzenständer aus Holz anfertigen, Figuren für die Krippe schnitzen oder weitere Dekogegenstände zaubern. Selbst ein ganzer Adventskranz aus Holz lässt sich mit etwas Fingerspitzengefühl und handwerklichem Geschick selbst herstellen. Wie bei allen anderen Hobbys gilt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Entscheidend ist, eigene Erfahrung zu sammeln und ein Gefühl für den Werkstoff Holz zu bekommen.

Damit es Ihnen auch wirklich Spaß macht, Figuren zu schnitzen, kommt es neben Lernbereitschaft auf die geeignete Ausrüstung an. Hochwertige Werkzeuge für die Holzbearbeitung sind beim Schnitzen essenziell, insbesondere Schnitzmesser und Schnitzeisen. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Schnitzeisen, die sich durch ihre Krümmung und Breite voneinander unterscheiden und je nach Anwendungsgebiet zum Einsatz kommen, z.B. für Ornamente. Auch das regelmäßige Schärfen der Messer spielt eine große Rolle und sichert Ihnen optimale Ergebnisse. Achten Sie darauf, dass das Schnitzmesser Ihrer Wahl gut in der Hand liegt und sich leicht führen lässt, damit Sie die schönsten Figuren schnitzen können.

Klüpfel können Ihnen beim Holzschnitzen gute Dienste leisten. Man verwendet sie hammerähnlich, um das Schnitzen von harten Holzarten und großen Flächen zu erleichtern. Dabei setzen Sie Messer oder Eisen an der gewünschten Stelle an und klopfen mit dem Klüpfel auf das Griffende, um den Druck zu erhöhen.

Folgende Werkzeuge und Utensilien benötigen Sie für das weihnachtliche Holzschnitzen:

  • Schnitzmesser (Klinge aus gehärtetem Stahl)
  • Schnitzeisen
  • Klüpfel
  • Holz

Krippenfiguren aus Holz schnitzen: Maria, Josef und Kind

Sollten Sie als Einsteiger direkt komplexere Figuren schnitzen und sich an detailreiche Krippenfiguren wagen? Jein. Für Anfänger gibt es zwar fertige Schnitzrohlinge aus Lindenholz, bei denen Sie lediglich die Details der einzelnen Figuren mit dem Schnitzeisen herausarbeiten müssen. Doch auch diese Aufgabe ist relativ anspruchsvoll, da die filigranen Krippenmotive meistens eine Größe von nur 10-20 cm haben und viele Feinheiten geschnitzt werden müssen, teils unter Zuhilfenahme einer Lupe. Die faltenreichen Gewänder verlangen außerdem darauf angepasste Werkzeugformen und eine gute Auswahl an verschiedenen Schnitzeisen – mit einem einzigen Werkzeug ist es leider nicht getan.

Krippenfiguren

Vielleicht verfügen Sie aber auch schon über etwas Erfahrung im Holzschnitzen sowie eine solide Werkzeuggrundausstattung und trauen sich zu, komplette Figuren zu schnitzen. Skizzenvorlagen dafür finden Sie im Internet reichlich. Geschnitzt werden sollte an einem Tisch oder einer Werkbank bei guten Lichtverhältnissen. Das Tragen eines speziellen Daumenschutzes oder eines Schnitzhandschuhs erhöht die Sicherheit bei der Holzbearbeitung. Mit unserer Anleitung gelingen Ihnen kreative DIY-Krippenfiguren für Ihre Weihnachtsdeko!

Folgende Werkzeuge und Utensilien benötigen Sie:

  • Holzblock aus Lindenholz (erhältlich im Holzfachhandel oder online bestellbar), 15x5x6 cm
  • Figurenskizzen von Maria, Josef und dem Christuskind (ca. 14 cm)
  • Schnitzwerkzeuge
  • Bleistift
  • Kleber
  • Laubsäge oder Dekupiersäge
  • Pinsel
  • Schleifpapier
  • optional: Schnitzhandschuh, Daumenschutz
Schnitz Werkzeug
  1. Figurenskizze übertragen
    Zuerst übertragen Sie den Entwurf der Figur, mit der Sie starten möchten, mit dem Bleistift auf Holz oder kleben die ausgedruckte Skizze auf den Holzblock.
  2. Figur mit Schnitzeisen bearbeiten
    Bevor Sie die grob ausgesägte Figur mit dem Schnitzeisen bearbeiten, wird sie erneut skizziert. Vergleichen Sie Ihren Rohling kontinuierlich mit der Vorlage und markieren Sie mit dem Bleistift die zu entfernenden Bereiche. Mit dem Eisen formen Sie nach und nach Gesicht, Füße, Hände, Schultern und Kleidung. Die Schnitzeisen müssen rasiermesserscharf sein und werden grundsätzlich mit der Faserrichtung des Holzes vom Körper weg geführt. Entfernen Sie Holzspäne und Staub vorsichtig mit einem Pinsel. Ziehen Sie Ihre Schnitzwerkzeuge regelmäßig zum Nachschleifen ab.
  3. Schleifpapier verwenden
    Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, werden einzelne Flächen nach Bedarf mit dem Schleifpapier glatt geschliffen. Danach können Sie sich das nächste Motiv vornehmen und nach und nach die Figuren für Ihre Krippe schnitzen, indem Sie die Arbeitsschritte 1-4 wiederholen.

Figuren schnitzen für Anfänger: DIY-Weihnachtssterne aus Holz

Sie verfügen noch über keinerlei Erfahrung darin, Figuren zu schnitzen? Kein Problem! Auch als Anfänger können Sie tolle Deko-Highlights aus Holz herstellen. Beim sogenannten Carving verwendet man kein traditionelles Schnitzwerkzeug, sondern sägt Kunstwerke möglichst filigran mit der Motorsäge. Für die ersten Figuren sollten Sie weiches Nadelholz mit geringem Harzanteil auswählen, um ein Gefühl für den Werkstoff zu bekommen. Danach können Sie zu härteren Holzarten wechseln. Versuchen Sie sich bei Gelegenheit an hübschen DIY-Weihnachtssternen:

Folgende Werkzeuge und Utensilien benötigen Sie:

  • leichte Motorsäge/Akku-Motorsäge
  • Rundholz (Durchmesser ca. 30-40 cm)
  • Sägebock
  • Spanngurt
  • Sternschablone
  • Kreide zum Markieren
  • Schleifmaschine/Schleifpapier
  • Schutzkleidung
  • optional: Holzversiegelung, goldene Holzfarbe
Holzstern
  1. Baumstamm fixieren und Sternform aufzeichnen
    Fixieren Sie das Rundholz mit dem Spanngurt auf dem Sägebock. Übertragen Sie die Sternform mittels Schablone mittig auf die Schnittfläche und zeichnen Sie die Umrisse mit Kreide nach.
  2. Profil aussägen
    Nun arbeiten Sie das Sternprofil mit der Motorsäge aus dem Baumstamm heraus. Dazu setzen Sie an den beiden Linien der nach oben zeigenden Sternspitze einen Längsschnitt. Drehen Sie das Rundholz, bis der nächste Zacken nach oben zeigt, und wiederholen Sie alle weiteren Schnitte auf diese Weise.
  3. Scheite entnehmen
    Sägen Sie am Ende der Längsschnitte in das Holz ein und entfernen Sie die Teile, die nicht zur Sternform gehören.
  4. Sternform herausarbeiten
    Arbeiten Sie die Sternform weiter heraus. Wenn Sie das Rundholz nach jedem Schnitt weiterdrehen, können Sie bequem von oben nach unten sägen. Trennen Sie das Sternprofil noch nicht vollständig vom Rundholz ab.
  5. Sterne absägen
    Nun können Sie von der Grundfigur verschiedene Sterne in gewünschter Dicke ablängen und erhalten so gleich mehrere Deko-Objekte. Glätten Sie die Oberflächen und Kanten anschließend mit Schleifmaschine oder Schleifpapier. Wenn Sie die Holzsterne als weihnachtliche Deko im Garten oder auf der Terrasse aufstellen möchten, empfiehlt sich als letzter Schritt eine geeignete Holzversiegelung. Wer möchte, kann die Sterne zuvor mit goldener Holzfarbe zum Strahlen bringen. Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei, weihnachtliche Figuren zu schnitzen!